Mai 20, 2019
Für die degewo ist Asbest ungefährlich - die Realität wird einfach ignoriert

“Asbest – auf einen Blick” nennt die degewo den zweiseitigen “Artikel” im kürzlich veröffentlichtem Mietermagazin. Mieter werden darin mit gesichtslosen Kreaturen konfrontiert, die ohne Schutz (im weißen Kittel mit degewo-Logo) Proben von asbesthaltigen Floorflex-Platten entnehmen. Ein Atemschutz ist natürlich nicht notwendig, da diese gesichtslosen Kreaturen keine Nasen und Mund haben, und es somit ausgeschlossen ist, […]

Weiter lesen
März 8, 2019
Tödlicher Staub - Der Turiner Asbest-Prozess | Doku | ARTE

Der Turiner Asbestprozess - Teil 1 Der Turiner Asbestprozess - Teil 2 "der Strafprozess gegen die Firma Eternit beinhaltet sowohl die Delikte fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung als auch die Tatbestände Umweltverschmutzung und fahrlässige Unterlassung von Arbeitsschutzmaßnahmen." "die Politik von Eternit die bei unseren vielen Kontrollen immer dazu tendierte Stimmen zu widersprechen oder sie ins […]

Weiter lesen
Februar 24, 2019
Doku: Asbest - die tödliche Faser

"Asbest ist in der Gesellschaft ähnlich verankert wie Atommüll" Martin Müller - Asbest - die tödliche Faser. Der Vergleich ist passend, da Asbest und Plutonium sehr ähnliche Eigenschaften besitzen. Asbest kann vom Körper nicht mehr abgebaut werden, Plutonium nur schwierig. Von beiden Schadstoffen reicht nur eine Faser / ein Partikel um eine lebensbedrohliche Krankheit hervorzurufen. […]

Weiter lesen
Dezember 16, 2018
Kosmetikriese soll 30 Jahre lang über Asbest in Babypulver gewusst haben

Degewo weiß auch schon jahrzehntelang über Asbest in den Mietwohnungen bescheid. "Gegen J&J gibt es in Zusammenhang mit den Vorwürfen bereits Tausende Klagen. Die meisten Kläger werfen J&J vor, dass das in Puder enthaltene Talkum Krebs verursacht habe. In einigen Fällen geht es auch um eine mutmaßliche Verunreinigung von Talkum durch Asbest. Im August dieses […]

Weiter lesen
Dezember 15, 2018
Berliner Woche: Asbest bleibt Geheimthema

Traurig, aber wahr: ASBEST bleibt - vor allem bei der DEGEWO - Geheimthema. Der Regierung liegt anscheinend wenig daran eine Asbest-Beratungsstelle für 120.000 Euro zu eröffnen, während externe Regierungsberater in den letzten fünf Jahren 716 Millionen Euro kassierten. https://www.berliner-woche.de/

Weiter lesen
Dezember 15, 2018
Berliner Woche: Tausende Degewo-Mieter leben in Wohnungen mit möglichen Gesundheitsgefahren

"Zwei Briefe hat Mario Kelek Ende November von der Degewo bekommen. Einen mit einer Zahlungserinnerung und einen mit dem positiven Asbest-Gutachten zu seiner Wohnung in der Graunstraße 7. Das Schreiben mit der Zahlungserinnerung hat den Stempel „Wichtige Dokumente“ drauf, das mit dem Asbestbefund hingegen nicht. Das zeigt, wie wichtig der Degewo das Thema Asbest ist." […]

Weiter lesen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram