Christoph Beck: Verantwortung für die Stadt oder Verantwortungslosigkeit gegenüber Mietern?

Januar 18, 2023
christoph beck degewo

Asbest ist ein natürliches Mineral, das in vielen Baumaterialien verwendet wurde, bevor seine gesundheitsschädlichen Auswirkungen bekannt waren. Es kann jahrzehntelang unsichtbar bleiben und erst spät zu gesundheitlichen Problemen führen. Leider gibt es viele Wohnungen, in denen Asbest noch immer vorhanden ist und Mieter teilweise noch immer in Unkenntnis darüber leben.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Degewo in Berlin, ein Unternehmen, das 76.000 Wohnungen verwaltet. Laut einer kleinen Anfrage aus dem Jahr 2000 wussten Degewo Führungskräfte wie Frank Bielka von Asbestproblemen in Degewo-Wohnungen, haben die Mieter jedoch nicht darüber informiert. Dies ist ein beunruhigendes Beispiel dafür, wie Unternehmen die Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mieter ignorieren können.

Christoph Beck: Wie passt Verantwortung für die Stadt zu asbestvertuschung und Mieter gefährdung?

Christoph Beck und Frank Bielka veröffentlichten 2012 das Buch "Verantwortung für die Stadt: Beiträge für ein neues Miteinander", während die Degewo im gleichen Jahr Mietern die Renovierung einer Asbestwohnung genehmigte, ohne auf die Asbestgefahr hinzuweisen.

Es ist schwer zu verstehen, wie Frank Bielka und Christoph Beck von Verantwortung für die Stadt sprechen können, wenn sie offenbar seit Jahren von den Asbestproblemen in Degewo-Wohnungen wussten, aber die Mieter nicht darüber informiert haben.

Es zeigt eine große Lücke zwischen ihren Worten und ihren Taten. Es könnte auch darauf hindeuten, dass die Degewo möglicherweise mehr daran interessiert war, ihr Image und ihre Finanzen zu schützen, anstatt ihre Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mieter zu übernehmen.

Asbeststaub kann, wenn er eingeatmet wird, die Lungen schädigen und sogar zu Krebs führen. Es ist unverantwortlich, Menschen in Wohnungen mit Asbest zu lassen, ohne sie über die Gefahren zu informieren. Noch unverantwortlicher ist es, Mietern die Renovierung so einer Wohnung zu genehmigen.

Verantwortung übernehmen bedeutet nicht, vor ihr wegzulaufen

Es ist wichtig, dass die Degewo und Führungskräfte wie Christoph Beck ihre Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mieter ernst nimmt. Dazu gehört auch, dass betroffene Mieter angemessen entschädigt werden, die möglicherweise gesundheitliche Schäden durch die Asbestexposition davongetragen haben. Es ist unverantwortlich, Mieter in Gefahr zu bringen und dann nicht bereit zu sein, die Konsequenzen zu tragen. Stattdessen sollte das Unternehmen proaktiv Lösungen finden und nicht, so wie die Degewo es bisher getan hat, versuchen, betroffene Mieter mit teuren Anwälten vor Gericht zu bekämpfen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Asbest in Wohnungen eine unsichtbare Gefahr darstellt, die die Gesundheit der Bewohner ernsthaft beeinträchtigen kann. Es ist unverantwortlich, Mieter in Wohnungen mit Asbest zu lassen, ohne sie über die Gefahren zu informieren. Es ist die Pflicht von Unternehmen, sicherzustellen, dass ihre Gebäude sicher und gesundheitlich unbedenklich sind und ihre Mieter über mögliche Gefahren informiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Was ist eine kriminelle Vereinigung?
Christoph Beck: Verantwortung für die Stadt oder Verantwortungslosigkeit gegenüber Mietern?
Gesundheit geht vor Geld: Ein Appell an Rechtsanwältin Dr. Stefanie Schork
Die Gefahren von Asbest in privaten Häusern: Was Hausbesitzer und Mieter wissen müssen (geschrieben von ChatGPT)
Wurde das Legalitätsprinzip von Frau Staatsanwältin Falkenstein verletzt?
Mieter von Degewo-Asbestwohnungen haben Anspruch auf 100% Mietminderung
Oberstaatsanwalt Stefan Heisig verneint öffentliches Interesse zur Aufklärung grob fahrlässiger Handlungen der Degewo
Degewo – mehr Asbest. Mehr Tod.
Brief an Lagetsi – Degewo sollte keine Asbestwohnungen sanieren dürfen
2021 entscheidet sich die Degewo erstmalig dafür, Neumieter auf die Asbestgefahr hinzuweisen
Degewo saniert Asbestwohnungen jetzt über eigene Tochterfirma
„Ev. schadstoffhaltige Teile“ - Degewo schweigt bei Asbest
RBB Abendshow: "Die Degewo hat nur gesagt, dass wir Sie ins Heim stecken sollen"
Degewo Mieter Stettiner Str. 21: "Diese Sanierung ist die HÖLLE" (BZ Berlin)
Protest-Rap und offener Brief an Degewo
Paul Lichtenthäler (Degewo Pressesprecher) im ARD: "bohr keine Löcher in die Wand, dann kannst du da gut drin wohnen"
Sebastian Scheel "beantwortet" schriftliche Anfrage - Asbest 2030 bei der Degewo
Berliner Landgericht: Degewo hätte Mieter schon 1993 über Asbestgefahr informieren müssen
Deutsche Wohnen: "finanzielles Risiko bei Aufdeckung von Altlasten wie Asbest"
Ist Frank Bielka (Staatssekretär a.D.) einer der Hauptverantwortlichen für den degewo-Asbestskandal?
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram