Oberstaatsanwalt Stefan Heisig verneint öffentliches Interesse zur Aufklärung grob fahrlässiger Handlungen der Degewo

August 18, 2022
Oberstaatsanwalt Stefan Heisig

Herr Oberstaatsanwalt Stefan Heisig, Sie haben vor kurzem die Ermittlungen gegenüber Verantwortlichen bei der Degewo eingestellt. Sie meinen, es sei nicht im öffentlichen Interesse die gezielte Verheimlichung der Asbestgefahr durch die Degewo gegenüber tausenden Mietern über mehrere Jahrzehnte aufzuklären.

Polizei-Kommissarin: “Eine Sauerei, was die Degewo sich da erlaubt”

Letzten Sommer kam ich nach Berlin um wegen der Strafanzeige von der Polizei verhört zu werden. Die Polizei-Kommissarin befragte mich ca. 2 Stunden lang zu den Geschehnissen und meinte nach der Befragung, dass es natürlich eine Sauerei ist, was die Degewo sich da erlaubt.

Glauben Sie, es ist in Ordnung was die Degewo uns Mietern angetan hat?

Vielleicht haben Sie sich die Akte nicht genau durchgesehen? Vielleicht hatten Sie anderen Stress? Vielleicht waren Sie gerade von Netflix, Facebook oder sonst was abgelenkt?

Ich habe seit Ihrer Fehlentscheidung mit mehreren Anwälten gesprochen, und alle zeigten sich sehr verwundert, dass ein Staatsanwalt das öffentliche Interesse in dieser Angelegenheit verneint. Eigentlich ist Ihre Entscheidung für uns Betroffene unfassbar.

Herr Stefan Heisig, ich und andere Mieter sind mit einer gefährlichen Dosis Asbestfasern in Kontakt gekommen, WEIL die Degewo grob fahrlässig gehandelt hat. Glauben Sie, dass man sich so eine monströse und gefährliche Tat einfach gefallen lassen soll?

Herr Oberstaatsanwalt Stefan Heisig, worin genau besteht Ihre Aufgabe?

Was genau ist der Aufgabenbereich eines Oberstaatsanwalts, Herr Stefan Heisig? Sollten Sie nicht von selbst tätig werden, um solche “Sauereien”, welche sich die Degewo schon zu lange erlaubt, professionell aufzuklären?

oberstaatsanwalt stefan heisig asbest

Kennen Sie das Sprichwort: "Wenn du nicht Teil der Lösung bist, bist du Teil des Problems"?

Warum stärken Sie der Degewo (welche man ohne Bedenken als Täterschutzorganisation bezeichnen kann) hier so offensichtlich den Rücken?

Fragen an Herrn Oberstaatsanwalt Stefan Heisig

  1. Kennen Sie Frank Bielka, Sebastian ScheelSandra Wehrmann oder andere Degewo Führungsspitzen persönlich?
  2. Wurde Ihre Entscheidung von der Degewo oder einer anderen Partei in irgendeiner Weise beeinflusst?
  3. Wurden Sie von jemanden eingeschüchtert?

E-mail an Oberstaatsanwalt Stefan Heisig

Sehr geehrter Herr Heisig,

tief enttäuscht nehme ich Ihre Fehlentscheidung zur Kenntnis. Schade das die Generalstaatsanwaltschaft Berlin tatenlos hier zusieht und praktisch zur Selbstjustiz anregt.

Das öffentliche Interesse besteht sehr wohl (wenn das nicht offensichtlich ist, dann frage ich mich wessen Interessen hier gewahrt werden).

Ich habe eine gefährliche Dosis Asbestfasern eingeatmet, WEIL die Degewo fahrlässig handelte (mir die Renovierung einer Asbestwohnung genehmigte).

Herr Stefan Heisig, die von mir eingeatmeten Asbestfasern verjähren nicht.

Hochachtungsvoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram